Praia i Focu Spiaggette © Tommaso Pugliese

Kalabrien

die Stiefelspitze Italiens will entdeckt werden

Italien ist eines der beliebtesten Reiseländer der Welt. Wer an Italien denkt, denkt an alles, was das Leben schön macht: Sonne, Meer, Spaghetti, Cappuccino, Gelato, Vino, den legendären Fiat 500, an die Vespa, auf der schon Audrey Hepburn in ein „Herz und eine Krone“ 1953 durch Rom düste, an Mode und Ikonen wie Sophia Loren. Und last but not least an imposante Kunstwerke, große Künstler wie Michelangelo und antike Bauwerke, die jedes Jahr Millionen von Besuchern in ihren Bann ziehen.

Kalabrische Gastfreundschaft

Eine Region, die es noch zu erkunden gilt und alle schönen Dinge des italienischen Lebens beinhaltet, ist die „Stiefelspitze“ – Kalabrien. Die Italienische Gruppe Mediterranean Hospitality leitet ein Boutique Hotel und zwei Resorts in Kalabrien, die aufgrund ihrer Lage und Ausrichtung sowie ihrer Mitarbeiter beste Botschafter der Region sind. Die Villa Paola, eine elegante Villa vis à vis des Städtchens Tropea, entstand aus einem alten Kloster und beherbergt heute 12 Zimmer und Suiten. Der Kreuzgang des Klosters, der Garten im Innenhof und der terrassenförmig angelegte Garten zum Meer bieten für jeden Gast Orte des Rückzugs und der Erholung. Im Restaurant De‘ Minimi, genannt nach dem Mönchsorden Minimi, wird moderne italienische und kalabrische Küche zelebriert. Nach einer 25-minütigen Autofahrt Richtung Süden, erreicht man das Resort Baia del Sole, das direkt am Meer mit Privatstrand liegt. Zwischen Palmen und Bananenstauden liegen kleine Bungalows und Häuser, in denen sich Suiten und Hotelzimmer befinden. Lokale Landwirte liefern die frischen Zutaten für die Küche des Strandresorts. Vom Baia del Sole aus bieten sich Ausflüge auf die Liparischen Inseln und die Strände und Buchten entlang der Küste der Götter an. Weiter Richtung Süden gelangt man nach einer knappen Viertelstunde zum Capovaticano Resort Thalasso Spa. Die Lage des Resorts ist einzigartig. Der lange Strand bietet sich für Spaziergänge an und abends bei einem Sundowner vergisst man die Welt um sich herum. Die Restaurants und Bars des Capovaticano Resorts bieten kulinarische Abwechslung und für die Gäste, die eine Thalasso-Kur machen, werden leichte italienische Gerichte gekocht. Die therapeutischen und regenerierenden Eigenschaften des Meerwassers kommen bei der Thalassotherapie im Capovaticano Resort zur Anwendung. Mit Thalasso à la Carte bietet das Resort verschiedene Pakete für eine Thalasso Therapie an. Yoga und Pilates sorgen für innere Balance und Fitness.

Mehr Meer geht nicht – 800 Kilometer Küste

Für die Italiener ist Kalabrien besonders in ihrem Urlaubsmonat August eines der schönsten Reiseziele im eigenen Land. Umgeben vom Ionischen und Tyrrhenischen Meer, 800 Küstenkilometer, unzählige Strände und Buchten und türkisblaues Wasser, das an die Karibik erinnert, sowie die Ursprünglichkeit dieser Region und mehr als 300 Sonnentage im Jahr machen Kalabrien aus und sind gute Gründe dafür, dass auch Urlauber aus Deutschland, der Schweiz und Österreich beginnen, Kalabrien für sich zu entdecken.

Das Land der Aromen und des Geschmacks

Kulinarisch wird Kalabrien als das Land der Aromen und des Geschmacks eingeordnet – von süß bis würzig – die kalabrische Küche hat einiges drauf. Selbstverständlich spielt Fisch eine tragende Rolle in der Küche Kalabriens, wen wundert’s – bei 800 Metern Küstenlinie. Die „Nduja Calabrese“ ist durch die Beigabe von Peperoncini eine sehr würzige und vor allem scharfe Wurst. Aus Tropea kommen die süße rote Zwiebel und zwei Käsesorten, der Caciocavallo aus Kuh- oder Schafsmilch und der Schafskäse Pecorino, reifen in Kalabrien. Bergamotte, die Prinzessin der Zitrusfrüchte, ist in der Region Reggio Calabria zuhause. Und im Ort Pizzo wurde das Tartufo Eis erfunden. Vor den Römern bauten die Griechen in Kalabrien Wein an. Von ihnen stammen vermutlich die Rebsorten Gaglioppo, Greco Bianco und Trebbiano, die bis heute die Weine aus Kalabrien prägen.

Für Kalabrien sprechen viele weitere Gründe, hier einige von ihnen:

+ Erreichbarkeit – der Flughafen Lamezia Terme wird in der Hauptsaison aus allen großen Metropolen direkt angeflogen. Flüge mit Stopp in Rom erfolgen ohne lange Anschlusszeiten.

+ Klima und Reisezeit – Kalabrien bereist man am besten zwischen Mai und Ende Oktober. Auch im Oktober erreichen die Außentemperaturen noch bis zu 26°C und das Meer um die 22°/23°C.

+ Die Costa degli Dei (Küste der Götter) zwischen Zambrone und Capo Vaticano – die 50 Kilometer lange Strecke entlang der Küste ist gesäumt von traumhaften Buchten und Stränden.

+ Tropea ist ein einzigartiges Städtchen mit seinen würdevollen Adelspalästen. Die Palazzi wurden hoch über dem Meer auf einem Felsen errichtet.

+ Einsame Strände am Capo Vaticano. Auch wenn es so klingt, der Ort hat nichts mit dem Vatikan zu tun. Ein Orakel, das die Griechen während ihrer Besetzung Kalabriens aufgesucht haben, wurde Namensgeber des Ortes.

+ Kulinarik – die „Nduja Calabrese“, die berühmte scharfe Wurst, die süßen roten Zwiebeln aus Tropea und das Tartufo Eis aus Pizzo.

+ Die Äolischen oder Liparischen Inseln Stromboli, Vulcano, Lipari, Panarea, Salina, Filicudi und Alicudi sind vulkanischen Ursprungs. Die Insel Stomboli ist der aktivste und ständig feuerspeiende Vulkan Europas, der von Kalabriens Westküste zu sehen ist. Das beindruckende Naturschauspiel lässt sich vom Land oder Meer aus beobachten. Vom Hafen von Tropea starten Boote zu ganz- oder halbtägigen Ausflügen mehrmals in der Woche.

Über Mediterranean Hospitality

Unter der Leitung von Mediterranean Hospitality werden in Kalabrien ein Boutiquehotel, Villa Paola, ein Strand-Resort, das Baia del Sole, und ein Strand-Resort mit Thalasso Spa, das Capovaticano, geführt. Das Boutiquehotel und die beiden Resorts zeichnen sich alle drei durch eine hervorragende Lage aus und sind ideale Orte, an denen man sich erholen und die Region Kalabrien von ihren besten Seiten aus kennenlernen kann. Außerdem lassen sich für einen Urlaub in der südlichsten Region Italiens Aufenthalte in zwei oder auch allen drei Häusern kombinieren.

Text: global communication experts / Mediterranean Hospitality
Foto: Praia i Focu Spiaggette di Capo Vaticano ©Tommaso Pugliese

Zurück

Copyright reiseblick.at 2023.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies. Wählen Sie welche Cookies Sie zulassen möchten. Ohne Ihrer Einwilligung für die erforderlichen Cookies können Sie diese Website nicht benutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir auch Cookies von US-amerikanischen Firmen zur Verfügung stellen. Wenn Sie deren Setzung zustimmen, gelangen Ihre durch das Cookie erhobenen personenbezogene Daten in die USA, wo Sie keinem dem EU-Datenschutzrecht angemessenen Schutzniveau unterliegen, Sie nur eingeschränkte bis keine datenschutzrechtliche Rechte genießen und insbesondere auch die US-amerikanische Regierung Zugang zu diesen Daten erlangen kann.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf der Seite Datenschutz ändern.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close